Raumideen - Wohntipps
  Startseite
  Über...
  Archiv

 


http://myblog.de/raumideen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hübsche Dekoideen für den Herbst und Winter

Ist der Sommer vorbei, wird es früher dunkel und draußen vor allen Dingen kühler. Das ist die ideale Zeit, in der man es sich zu Hause richtig schön gemütlich machen kann. Tipps für schöne Dekoideen.

Zu einem behaglichen Zuhause gehören für mich vor allen Dingen viele kuschelige Kissen auf dem Sofa, weiche Decken und selbstgestrickte Socken. Mit denen mache ich es mir gemütlich, wenn ich eine heiße Tasse Kakao trinke. In diesem Jahr finde ich die Dekorationen aus Gold und Messing einfach zauberhaft, die es überall zu kaufen gibt. In einer Vase aus Messing machen sich die rostfarbenen Astern noch einmal so gut, zu denen ich einfach den passenden Kerzenständer geselle. Und will ich auf dem Sofa lesen, verbreitet die messingfarbene Leselampe ein wunderbar weiches Licht.

Herbstdeko von Draußen & der klassische Kürbis

Die bunten Blätter von Ahorn und wildem Wein, die ich jetzt überall aufsammeln kann, wo sie sanft auf den Boden schweben, bilden eine unvergleichliche Basis für Kastanien und Hagebuttenzweige. Ich drapiere einfach alles in einer flachen Schale und stelle weitere Kerzen in glänzenden Messingleuchtern dazu.

Außerdem habe ich einen großen Drahtkorb in diesem Jahr einfach mit den Dahlien gefüllt, die ich noch vor dem ersten Frost aus dem Garten gerettet habe. Fast jede Woche bekomme ich Kürbisse in der Biokiste geliefert - bis sie in der Küche zu schmackhaften Gerichten verarbeitet werden, dürfen sie im Flur auf dem kleinen Tisch ebenfalls dekorativ herumliegen. Das gilt für Hokkaido und Butternut genauso, wie für die witzigen Bischofsmützen-Kürbisse.

Sind die Blätter kurz vor dem Winter von den Bäumen komplett abgefallen, sammle ich frische Zapfen von Kiefern und Tannen, wenn ich im Wald unterwegs bin. Kaum in der Wärme angekommen, fangen sie an zu duften. Manche bekommen silbrige Spitzen von mir, bevor sie auf einem großen Keramikteller gemeinsam mit den Teelichtern im Flur drapiert werden. Sollten die Vögel noch einige Vogelbeeren an den Zweigen gelassen haben, bilden diese dann einen warmen Farbtupfer zwischen Zapfen und Kerzen.

23.10.15 13:32


3 Internationale Wohnideen: skandinavisch, mediterran & asiatisch


Die Vielfalt an Wohnstilen eröffnet heutzutage einen großen Spielraum bei der Gestaltung von Innenräumen. Ein Blick in andere Länder sorgt dabei für zusätzliche Ideen. 3 internationale Wohnstile im Überblick.

Skandinavisch
Der skandinavische Stil ist einer der beliebtesten: Die kargen Landschaften des Nordens und die langen, dunklen Winter haben für einen ganz besonders heimeligen Wohnstil gesorgt, in dem besonders das Licht einen hohen Stellenwert hat. Schließlich ist das natürliche Licht im Winter Mangelware. Natürliche Materialien, wie Holz und Wolle werden im skandinavischen Wohnstil bevorzugt, auch grafische Muster und intensive Farben sind charakteristisch, wenn Sie sich auf diese Weise einrichten wollen. Prächtige Teppiche, farbenfrohes Geschirr und andere Küchenutensilien, Vorhänge und Kissen mit Muster - es gibt viele Arten, die Lebensfreude in den Alltag zu bringen. Die Möbel selbst sind oft minimalistisch und reduziert, passen damit perfekt in das urbane Leben. Die Gestaltung des Mobiliars erinnert oft an die klassische Maxime der Bauhaus-Tradition, bei der die Form durch die Funktion bestimmt wird.


Mediterraner Wohnstil
Viele Menschen, die einmal Ihren Urlaub am Mittelmeer verbracht haben und sich von der Landschaft verzaubern ließen, möchten gerne, dass sich diese Leichtigkeit auch in ihrem Zuhause wiederspiegelt. Mit dem mediterranen Wohnstil lässt sich ein kleines bisschen dieses südlichen Flairs in die eigenen vier Wände holen: Streichen oder lasieren Sie die Wände Ihrer Zimmer einfach in warmen Farben, wie gelb, orange oder rot. Liegt rustikales Parkett auf dem Boden oder ist der Flur mit Terrakottafliesen ausgelegt, erinnern sich die Füße gerne an das alte Bauernhaus auf Sizilien, in dem die Tage endlos schön schienen. Schnörkellose und somit fast authentisch wirkende Möbel aus Holz, entweder dunkel gebeizt oder naturbelassen, bilden einen stilvollen Kontrast. Werden dazu passend gemusterte oder auch einfarbige Stoffe für Kissen und Vorhänge verwendet, trägt auch das zu einem südlichen Zauber bei. Dazu passen eiserne Kerzenhalter und Lampen, tönerne Krüge, und terrracotta-farbenes Steingut. Viele Accessoires sind dabei gar nicht erforderlich: In der Küche regen zum Beispiel frische Kräuter in Töpfen die Geruchssinne an: Lavendel, Thymian und Rosmarin duften das ganze Jahr nach Sonne und Mittelmeer.



Asiatisch
Asien ist nicht nur der größte Kontinent, hier wohnen auch die meisten Menschen. Dabei leben so viele unterschiedliche Völker in so verschiedenen Kulturen in Asien, dass es auch keinen einheitlichen asiatischen Wohnstil geben kann. Dafür ist die Bandbreite umso riesiger: Es gibt ganz geradlinige und schlichte Designs, aber auch prunkvoll-verzierte oder natürliche Elemente.

Besonders die japanische Kultur beschränkt sich in der Einrichtung traditionell nur auf das, was an Mobiliar unbedingt nötig ist. Es gibt eher wenige schmückende Accessoires, wie eine einzelne Blume in einer Vase oder ein Teeservice.

Beim indisch geprägte Wohnstil leuchten die Wände dagegen in orange, tiefrot und braun, vor denen die Möbel aus dunklen Hölzern besonders gut zur Geltung kommen. Dieser Wohnstil lässt sich am besten durch den gezielten Einsatz der typischen Accessoires erreichen: Liegen indische Tücher auf Tischen und Sofas und duften Räucherstäbchen, ist das typische indische Flair eigentlich schon fast perfekt. Dazu passen Kerzenhalter und Tabletts aus glänzendem Messing ebenso wie Buddha- oder Ganesha-Figuren. Da in der asiatischen Kultur viele Symbole verwendet werden, lassen sie sich bei uns ebenfalls dekorativ einsetzen. Dazu gehören beispielsweise die Statuen und Büsten von Buddha, Shiva und Laozi. Der asiatische Drache, der gerne als Deko-Element in China-Restaurants genutzt wird, hat in Asien einen ganz besonderen Platz. Dort wird er nicht nur als Gott, sondern auch als Schutzgeist und Gestaltwandler verehrt. Mit Drachen verzierte Lampions, Kissen, Möbel und Porzellan sind nur einige der vielen Möglichkeiten.


22.10.15 15:39


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung